Quadrathlon4YOU Quadrathlon4YOU

Schorfheide: Sommer, Sonne, und ganz viel Sand

Quadrathlon Schorfheide (GER) 2018 (c) Jörg Zimmermann

Am letzten Sonntag war es wieder so weit, die Quadrathlon-Szene traf sich zum nächsten QUAD Deutschland Cup powered by Sports-Block.com – diesmal ging es in der Schorfheide bei Angermüde im Nordosten Deutschland rund. Auf dem Plan stand zwar nur ein Sprint, dieser aber im CROSS-Format, so dass am Ende bei allen Teilnehmern der Akku gut geleert war.

Los ging es wie immer am kleinen Sandstrand am Wolletzsee, zusammen mit den Triathleten der Deutschen Xterra-Serie ging es auf den 750m langen Dreieckskurs. Mit offiziellen 21,9 Grad entgingen einige Athleten knapp dem Neoverbot. Beeindruckend war wieder der Start, besonders für die Zuschauer, die auf dem langen Steg im See hautnah dabei waren.

Nach dem Schwimmen hieß es, raus aus dem Wasser über den Sand in die Wechselzone und rauf auf´s MTB. Auf 19km, verteilt auf 3 Runden, mit vielen kurzen Anstiegen und Abfahrten und natürlich auf dem für die Region typischen Sandboden, ging der Puls schnell hoch. Wer viel Kraft in den Beinen hatte und sein Rad gut beherrscht schob sich hier nach vorne.

Als dritte Disziplin ging es mit dem Kajak auf zwei 2km Runden auf dem Wolletzsee – mit ein wenig Wind war dies hier vergleichsweise wenig spektakulär – Allerdings ging es auch hier davor und danach durch den Sand.

Dieser spielte dann natürlich auch beim abschließenden Laufen eine Rolle. Mit zwei Runden von je 3,5 km war die Strecke für Sprint-Verhältnisse sehr lang und verlangte den Athleten nochmal alles ab. Teils über hügelige Waldwege und Trials mit vielen Wurzeln am Seeufer kamen nochmal alle auf ihre Kosten in Sachen CROSS. Toll für die Athleten war auch, dass nach jeder Rad- und Laufrunde der Zielbereich durchquert wurde und sie dort kräftig von den Zuschauern angefeuert wurden.

In der Entscheidung um den Sieg war schon vor dem Start klar, dass es dieses Jahr neue Sieger geben wird und der Ausgang sehr offen sein wird – da sowohl bei den Männer und als auch den Frauen die Topathleten nicht am Start waren. Dies machte das Rennen aber nicht minder spannender:

Mit rund zwei Minuten Vorsprung stiegt Thorsten Bartzok (Essen) als erster Quadrathlet aus dem Wasser. Auf der Radstrecke musste er allerdings Hendrik Klein (Rostock), Henry John (Berlin) und Jörg Zimmermann (Bernau) vorbeilassen. Auf dem Wasser kontertet Bartzok und übernahm erneut die Spitze. Doch auch Jörg Zimmermann war im Kajak flott unterwegs, so dass er am Ende mit der schnellsten Laufzeit keine Probleme hatte als Sieger vor Bartzok und Klein ins Ziel zulaufen und dem entsprecht glücklich war: „Ein toller Tag heute … gedacht als Standortbestimmung, geliefert und am Ende gesiegt … hätte ich mir nicht träumen lassen!“ Auch Bartzok zeigte sich zufrieden: „Die Hitze und der Sand auf der Strecke machten mir arg zu schaffen, aber manchmal zahlt es sich aus zu kämpfen.“

Bei den Frauen präsentierte sich Susanne Walter (Berlin) – wie schon öfters in diesem Jahr – in starker Form. Beim Radfahren übernahm Sie knapp die Führung und baute diese beim Paddeln entscheidend aus. Am Ende war sie fast 20 Minuten schneller als im letzten Jahr – dies ist mal eine Verbesserung! Platz Zwei ging an Katharina Stell (Kleinmachnow), die nach dem Radfahren nur knapp hinter Walter lag. Das Podium vervollständigte, die schnellste Schwimmerin: Claudia Kreuzberg (Berlin).

Der Quadrathlon in der Schorfheide zeigte sich also einmal mehr als bestens organisierter Wettkampf, mit tollem Helferteam, einem familiären Charakter und als Sprint, der einen ganz schön fordert. Und wer jetzt auf den Geschmack von CROSS gekommen ist hat am 28. Juli beim Kanutriathlon in Kelheim die nächste Gelegenheit – der nächsten Station des QUAD Deutschland Cup powered by Sports-Block.com.


Weitere Bilder Teil 1, Teil 2

by D. Kietzmann, Sportclub Schorfheide

Ergebnisse

Männer

1. Jörg Zimmermann (Bernau) 2:19:10
2. Thorsten Bartzok (Essen) 2:20:54
3. Hendrik Klein (Rostock) 2:21:20
4. Andre Schmidtchen (Fürstenwlade) 2:30:36
5. Henry John (Berlin) 2:37:35

Frauen

1. Susanne Walter (Berlin) 2:35:48
2. Katharin Stell (Kleinmachnow) 2:46:06
3. Claudia Kreuzberg (Berlin) 2:53:36
4. Kristina Schubach (Berlin) 3:07:18
5. Bärbel Kathrin Sens (K. Wusterhausen) 3:26:23

Veranstalter Homepage

www.schorfheide-triathlon.de


Verwandte Beiträge

Be the first to comment on "Schorfheide: Sommer, Sonne, und ganz viel Sand"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*