Quadrathlon4YOU Quadrathlon4YOU

DM mit Hitzeschlacht in Hannover

Jens Wintermayr (GER) at Quadrathlon Hannover (GER) 2019 (c) L. Teichert

Bereits zum siebten Mal wurde im Rahmen des Wasserstadt Limmer Triathlons in Hannover nun auch ein Quadrathlon ausgetragen – bzw. eigentlich sind es ja Zwei, denn in Hannover kann man Samstag und Sonntag an einem Quadrathlon teilnehmen. Am Samstag über die Sprintdistanz und am Sonntag über eine längere Distanz – diesmal wieder über die verlängerte Mitteldistanz. Diese war dieses Jahr auch gleichzeitig die Deutsche Meisterschaft auf der verlängerten Strecke (da es in diesem Jahr sonst leider keine “normale” Mitteldistanz gibt).

Die verlängerte Mitteldistanz oder auch Wasserstadtdistanz besteht aus 1,9km Schwimmen, 60km Rad, 11km Kajak und 10km Laufen. Diese etwas anderen Distanzen sind durch die Integration in den Triathlon entstanden, wo bspw. am Sonntag eine Radrunde 30km lang ist. Und wie fast jedes Jahr in Hannover meinte es der Wettergott gut, am Sonntag vielleicht schon etwas zu gut, da die ungewohnt hohen Temperaturen eine zusätzliche Belastung darstellten.

Favorit für den DM Titel war Dennis Möller (Preetz), nicht nur, dass er letztes Jahr bei Langdistanz WM in Hannover bester Deutscher war, auch das Format der Wasserstadtdistanz liegt dem Norddeutschen sehr. So war es dann nicht verwunderlich, dass es am Ende ein klarer Start-Ziel-Sieg für Ihn wurde und er auch im abschließenden Laufen nicht mehr zu gefährden war. Den Kampf um den Vize-Titel entschied Thorsten Bartzok (Essen) für sich, auf Platz Vier vom Rad gekommen, setzte er sich beim Paddeln in Position Zwei, die er bis zum Ende halten konnte. Jens Wintermayr (Essen) vervollständigte das DM-Treppchen, dank starker Rad- und Laufleistung.
In der Tageswertung mischte jedoch auch der Spanier Jordi Garcia kräftig mit. Letzte Woche noch Platz Fünf bei der WM in Brigg, gelang ihm diesmal Platz Zwei mit der schnellsten Laufzeit.

Bei den Frauen gab es im Vorfeld keine klare Favoritin, da Lisa Teichert (Heidelberg) nur Samstags auf der Sprintdistanz am Start war (am Sonntag “nur” in der Staffel) um einen dosierten Wiedereinstieg zu absolvieren.

Als erste Frau ging Anke Trilling (Welper) auf die Radstrecke, musste dort aber Gabi Menke (Beverungen) und Susanne Walter (Berlin) vorbei ziehen lassen. Doch im Kajak konnte Trilling wieder aufschließen und ging zeitgleich mit Menke auf die Laufstrecke. Dort gelang es ihr sich bis zum Ziel etwas abzusetzen und so den Deutschen Meistertitel zu erringen. Hinter der starken Leistungen von Menke komplettierte Walter das Podium bei den Frauen.

Tags Zuvor gab es bereits die Sprintdistanz, wo es über 750m Schwimmen, 20km Rad, 4,5km Laufen und 4,2km Paddeln ging. Auch hier ist die abweichende Reihenfolge der Integration in den Triathlon geschuldet.

Bis zum Schluss blieb es hier spannend, erst auf den letzten Metern entschied sich die Podiumsverteilung. Stefan Teichert kommt langsam wieder in Form und konnte seine Führung nach dem Schwimmen bis auf die Laufstrecke halten. Hier zogen die beiden Essener Jens Wintermayr und Thorsten Bartzok vorbei. Aber alle Drei gingen noch innerhalb einer Minute aufs Wasser. Hier schaffte es Bartzok in der letzten Runde noch an Wintermayr vorbeizuziehen und seinen ersten Quadrathlon-Sieg zu erringen. Hinter Teichert belegte Ronny Meißner (Hannover, aktueller Deutscher Meister im Kanu-Marathon) Platz Vier, mit selbstverständlich der schnellsten Kajakzeit.

Bei den Frauen gelang Lisa Teichert zwar der Sieg, zufrieden mit Ihrer Leistung war die erfolgsverwöhnte Athletin jedoch nicht. Platz Zwei sicherte sich Anke Trilling, die im Kajak noch die Schnellste Schwimmerin Franziska Eberhard (Heidelberg) überholte.

Die Chance an beiden Tagen in Hannover zu starten nutzen in diesem Jahr einige Athleten, zum einen ist die oft lange Anreise dann noch mal doppelt lohnenswert und zum anderen konnte man so an einem Wochenende doppelt Punkte für den QUAD Deutschland Cup powered by Sports-Block.com sammeln, wo sich in diesem Jahr ein spannender Kampf um die Spitze abzeichnet. Nächste Station wird Ende des Monats an der Koberbachtalsperre sein.

Leider wird es nächstes Jahr sehr wahrscheinlich keinen Quadrathlon im Rahmen des Wasserstadt Triathlons geben. Quadrathlon Organisator Tomas Kälble hat im nächsten Jahr das Wochenende schon privat verplant. In diesem Sinne sagen wir erstmal vielen Dank (auch an das Team dahinter) für den bisherigen tollen Einsatz und hoffen auf eine Rückkehr in 2021.

Glückwunsch auch noch an alle neuen Deutschen Meister in den Altersklassen:
– Dennis Möller (Elite, Preetz)
– Anke Trilling (M40, Welper), Laszló Szabó (M40, Ulm)
– Gabi Menke (M50, Beverungen), Lars Koch (M50, Beverungen)


Weitere Bilder

by Q4U, B. Kietzmann

Ergebnisse

Mitteldistanz+

Männer

1. Dennis Möller (1. DM, Preetz) 3:50:17
2. Jorge Garcia (ESP) 3:54:57
3. Thorsten Bartzok (2. DM, Essen) 4:02:47
4. Jens Wintermayr (3. DM, Essen) 4:05:31
5. Lars Koch (4. DM, Beverungen) 4:08:39

Frauen

1. Anke Trilling (Welper) 4:47:10
2. Gabi Menke (Beverungen) 4:49:24
3. Susanne Walter (Berlin) 4:56:47
4. Undine Weihe (Berlin) 5:08:57
Sprintdistanz

Männer

1. Thorsten Bartzok (Essen) 1:29:33
2. Jens Wintermayr (Essen) 1:29:50
3. Stefan Teichert (Heidelberg) 1:30:48
4. Ronny Meißner (Hannover) 1:33:19
5. Frederik Tügel (GER) 1:35:25

Frauen

1. Lisa Teichert (Heidelberg) 1:40:33
2. Anke Trilling (Welper) 1:41:37
3. Franziska Eberhardt (Heidelberg) 1:43:42
4. Susanne Walter (Berlin) 1:47:20
5. Johanna Gronewold (Braunschweig) 1:48:16

Veranstalter Homepage

www.wasserstadt-triathlon.de, www.kclimmer.de


Verwandte Beiträge

Leave a comment

Your email address will not be published.


*